Historie

Die „Kleinkunstkooperative e.V“ entwickelte sich aus den Burghauser Folktagen, die Anfang der 1970er Jahre von Georg Holzner und Peter Kellndorfer ins Leben gerufen wurden.

 

Auf privater Ebene wurden über viele Jahre hinweg Musikveranstaltungen mit Künstlern aus Südamerika, Irland, England, Schottland und Deutschland organisiert. Die Musikeinflüsse reichten vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

 

Seit der Vereinsgründung 1986 verlagerte sich der Schwerpunkt in Richtung Kabarett. Noch immer aber macht der musikalische Anteil etwa ein Drittel der Veranstaltungen aus.

 

Die Kleinkunstkooperative e.V. veranstaltete bis 2008 in Eigenregie mit großem ErfolgKultur im Zelt“. Das jeweils von September bis April stattfindende Jahresprogramm ist aus dem reichhaltigen Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken und weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt.

 

Nahezu alle Künstler, die in der deutschsprachigen Kleinkunstszene einen Namen haben, sind bei uns aufgetreten, oft sogar mehrfach! Zu unseren Gästen gehörten u.a. Urban Priol, Georg Schramm,Erwin Pelzig, Monika Gruber, Bruno Jonas, Mathias Richling, Hans-Dieter Hüsch,Dieter Hildebrandt, Josef Hader.....

 

Aber nicht nur die großen Namen bereichern unser Programm, denn die Kleinkunstkooperative bietet immer wieder auch den unbekannten Kabarettisten und Musikbands einen gebührenden Rahmen, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin schöne und unterhaltsame Stunden mit unserem  Programm und hoffen, Sie bald wieder als Leser auf unserer Homepage oder als Besucher bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

 

Dass unsere Homepage so gut gelungen ist, verdanken wir letzlich unserem "alten" Mitstreiter Harald Kronthaler!