20.11.2014, 20.00 Uhr Bürgersaal

 

 Man wird älter und überlegt sich: Was habe ich alles erlebt? Was kann ich noch erleben? Und lohnt es sich noch, einen Tisch für nächste Woche zu reservieren?

Wenn man älter wird, stehen Veränderungen an. Zum Beispiel verlässt man seine Wohnung, und gibt eine Ausweihungsparty, bei der alle Menschen zusammenkommen, mit denen man im Leben zu tun hatte. Und gibt es etwas Schöneres als einen Abend mit Kollegen und Geschäftsfreunden, Lebenspartnern und Ex-Lebenspartnern, guten Freunden, alten Feinden und schlimmen Verwandten?

Ja gibt’s! Ein Abend alleine! Solo! Ein Abend, an dem man überlegt, was im Leben wichtig ist und wichtig war. Und wie man am besten alt wird, ohne dass es ganz peinlich ist. In seiner leeren Wohnung, die er nun in Richtung „ebenerdiges Wohne für Senioren“ verlässt, zieht Jochen Busse kabarettistische Bilanz. In seinem schnellen, aktuellen und urkomischen Stück setzt er sich mit Themen auseinander, die ihn immer schon beschäftigt haben. Und mit Themen, die uns heute alle beschäftigen. Er springt von der großen Politik ins kleine Privatleben, vom „Faust“ zum Fernsehen, vom Prosecco zu Pommes. Und da ganze nach dem Motto: „Wie komm ich jetzt da drauf?“